Rausgewachsen.



Nach einer gefühlten Ewigkeit (de facto vielleicht 4, 5 Monate) mal wieder im elterlichen Hause zu Gast.
Der trip down memory lane somit unumgänglich, vor allem, da ich seit Wochen mal ohne Phoenix unterwegs bin und somit mehr Zeit zum Nachdenken habe.

Das Zimmer, das jetzt voll ist von Dingen, die nicht mir gehören - so wie der Raum auch nicht mir gehört. Nur vereinzelt hängen noch Bilder. Und die Barbie, welche die Princessa dieses Jahr von mir zum Geburtstag bekommt.
Es stört mich aber auch nicht. Eine Schale, die mir so vertraut ist, so viel Sicherheit geboten hat. Die mich jetzt nur einengen würde.

Menschen, die so gealtert sind in meinen Augen. Damit auch ein Spiegel dafür sind, wie sehr ich gealtert bin.
Aber jetzt in diesem Moment ist Zeit kein Begriff, der mich ängstigt.
Ganz im Gegenteil. Wenn so viel in nur einem Jahr passieren kann - so viel vor allem in mir... dann ist ja noch verdammt viel Zeit um diverse Abenteuer zu erleben.
Davor muss ich mich nicht fürchten.



PS: Grüße an moiettoi, anti.heldin & tiroir falls ihr das hier lesen solltet. Long time no see! <3
Märchendame am 27.7.14 15:05


Motivation sondergleichen.



Yay! Ich versuche mir grade gute Laune zu machen im Hinblick darauf, dass heute bestimmt ein ungemein produktiver Tag wird.
Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass ich mich grade dazu gezwungen habe eine Stunde zu Laufen und das somit schon hinter mir habe.

Joggen ist bei mir so eine Sache für sich. Ich weiß, dass es mir gut tut und mir fehlt auch etwas, wenn ich mich nicht bewege, vor allem nach der Arbeit und um einen klaren Kopf zu bekommen (ohne, dass einem dort diverse Patienten herum spuken).
Aber in meiner verklärten Vorstellung habe ich immer diese Bild im Kopf, wie ich elfengleich und ohne große Anstrengung über die Wege gleite - was natürlich nie der Fall ist und ich bin noch nicht so schnell wie ich gerne wäre und dann neige ich dazu mich aus Frustration zu sehr zu pushen, und dann meldet sich mein Asthma.
Huh.

Wenn ich jetzt noch mein Fahrrad repariert bekomme wäre das ganz hervorragend.
Und später kommt dann irgendwann noch die Workaholic-Lisa vorbei, welche sich dann nach ihrem Nachtdienst hoffentlich ausgeschlafen hat.
Ah, Nachtdienst ist so ätzend. Wenn man sich nach der Übergabe mit einem: "Ja, dann bis... heute... abend?" verabschiedet könnte man schon heulen, weil man kaum mehr was von diesem blöden Tag hat.
Es sei denn man ist wie ich, hat massive Schlafprobleme und schläft schon nachts über meistens nur 3-4 Stunden... was, wie man sich vorstellen kann, unglaublich gesund ist.
Orangenmaedchen am 30.12.12 13:35


Hello, hello!

Whoa! Ich blogge mal wieder!
Vermutlich aber nur so lange, bis Myblog mich wieder mal aufregt und dann gerät das Ganze wieder in Vergessenheit.
Und irgendwie fühle ich mich, als wäre ich mittlerweile über dieses Tagebuch-Stadium hinaus und Dinge, über die ich vielleicht schreiben sollte (denn man soll ja nichts in sich 'hineinfressen', etc, pp), würde ich nicht im Internet posten.
Aber eine To-Do-Liste oder irgendetwas um Überblick zu behalten bräuchte ich, also wer weiß, möglicherweise werde ich jetzt wieder häufiger bloggen.
Wie gesagt, so lange wie mich Myblog nicht ungemein ankotzt.

Lasst mich überlegen, ob noch irgendetwas Spektakuläres passiert ist. Ach ja! Ich habe NaNoWriMo durchgezogen! Ich habe es tatsächlich geschafft und kann mich jetzt mit gutem Gewissen als Autorin bezeichnen, ha!
Das sagt natürlich rein gar nichts über die Qualität meines Machwerks aus, aber allein dass ich es geschafft habe macht mich stolz.

Ansonsten war zwischendurch natürlich Weihnachten, aber das war auch nicht besonders ereignisreich.
Nicht mehr lange und Gretchen wird laufen können und ich habe das Gefühl wahnsinnig viel zu verpassen. Aber ich hab ihr Musik aufgenommen und auf eine CD gebrannt und ihre Mutter meinte, sie würde ihr das jetzt häufig vorspielen und dann wird sie wenigstens etwas von mir mitbekommen.
Und ich hab Lisa wiedergesehen, die mir netterweise etwas vorbeigebracht hat. Yay!
Wenn auch viel zu kurz, aber Lisa, wenn du das hier lesen solltest - es ist ewig her und wir müssen das mal in ausgedehnterer Form wiederholen!

Aber dieses Jahr war es eh total knapp gehalten und ursprünglich wollte ich auch gar nicht nach Hause fahren, weil ich nur so kurz frei hatte und sechs Stunden Zugfahrt und so weiter, aber meine Mutter hatte extra Dienst getauscht und mein Bruder war auch mal wieder zugegen... naja.
Bedauerlicherweise hieß das aber, dass ich am 26. zurückfahren musste und so leider, leider nicht auf der scheinbar famosen Geburtstagsfeier von zwei Freunden sein konnte.
Das Leben ist halt kein Ponyhof, oder wie war das?

Und jetzt hab ich noch so viel Zeug zu erledigen. Ich bin determiniert wieder öfter laufen zu gehen und seit zwei Wochen habe ich das auch fast täglich hinbekommen (auch wenn es jedes Mal ein innerer Kampf ist und ich selbst imer mehr oder weniger erstaunt bin, wenn ich mich dann tatsächlich auf der Straße befinde).
Ich muss mein Fahrrad reparieren, auch wenn ich es einfach in eine Werkstatt bringen könnte, aber das wäre ja schließlich zu einfach.
In die Stadt, meine neue Brille abholen.
Für Jugend Musiziert üben (in welchem Wahnsinn habe ich mich dafür angemeldet? Ha, ich bin fast zu alt für den Spass!).
Eh... planen, was genau ich Silvester veranstalte?
Und am Mittwoch muss ich zum Zahnarzt. Ew.

Gut, so viel ist es nicht. Ich habe nur keine Lust.
Orangenmaedchen am 29.12.12 21:17


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de